Schulung und Ausbildung

Die Anwendung der Sticks ist leicht zu erlernen. In der Regel benötigen Sie ca. 3 Trainingseinheiten um sich an die Lauftechnik zu gewöhnen.

Zuerst wird die richtige Höhe eingestellt, indem Sie sich mit den Sticks gerade hinstellen. Wenn Sie bei normaler Körperhaltung mit senkrecht nach unten gerichteten Armen  die Federn bis auf Anschlag durchdrücken, haben Sie die richtige Höhe eingestellt.

Beim Laufen werden die Sticks über Kreuz mit den Füßen aufgesetzt. Dabei sollte jeweils zuerst der Stick und kurz danach der entsprechende Fuß aufgesetzt werden, um die immer beim Aufsetzen der Fersen vorhandenen  Belastungsspitzen zur reduzieren. Laufen Sie zu Beginn ca. 20 Minuten und steigern Sie die Laufzeiten langsam. Wichtig ist es für Anfänger, die Feder nicht gleich bis zum Anschlag durchzudrücken, um den Oberkörper langsam an die Belastung zu gewöhnen. Sie spüren nach kurzer Zeit, wie Ausdauer und Muskelkraft zunehmen.

Dehnen Sie nun die Laufzeiten Ihrem Training angepasst kontinuierlich aus. Sie können nun auch beginnen, die Feder zu überdrücken um so nach Bedarf die Beine mehr zu entlasten und den Oberkörper stärker zu trainieren. So können Sie je nach Fitnessgrad weit mehr als 20% der Kraft von den Beinen auf den Oberkörper verlagern.

 

Orientierung zur Auswahl der Federstärke

Über die Auswahl der Federkraft von 5 bis 30 Kg können Sie steuern, wie stark Sie Ihren Unterkörper entlasten und Ihren Oberkörper trainieren wollen.

Für Einsteiger ist grundsätzlich zu empfehlen, mit geringen Federkräften zu beginnen. Die 5 Kg-Feder ist sowohl für eine 45 Kg leichte Frau als auch für einen ungeübten 90 Kg schweren Mann zu Beginn die richtige Wahl. Nach ausreichendem Training und dementsprechend gekräftigtem Oberkörper kann die nächst stärkere Feder eingesetzt werden.

Bereits geübte Sportler und Rekonvaleszenten, die eine bestimmte Entlastung erreichen sollen, können in Anlehnung an die Orientierungs- matrix entsprechend stärkere Federn verwenden. Die 30 Kg-Feder ist insbesondere für kräftige, durchtrainierte Sportler oder Menschen, die ihr verletztes Bein um dieses Gewicht entlasten sollen, geeignet.

1) Sie können je nach Ausrichtung Ihres Trainings entweder nur die Kraft der jeweiligen Feder zur Entlastung nutzen, das heißt Sie bewegen die Sticks nicht ganz bis zum Anschlag und haben über die gesamte Laufstrecke immer eine konstante Entlastung.

2) Oder Sie können unabhängig von der gewählten Federkraft den Federweg überdrücken und je nach Fitness ihren Unterkörper um weit mehr als 20% entlasten und den Trainingseffekt für den Oberkörper erhöhen.